Ihre Rechtsanwaltskanzlei im Herzen von München | Seit 1984

Die letzten Dinge regeln: Über das Recht zu erfahren wie hoch der Nachlass ist

03.04.2020 Erbrecht

Gerade bei Schenkungen wird viel vertuscht, meist zulasten des Pflichtteilsberechtigten. Der Erbe ist zur wahrheitsgemäßen Auskunft verpflichtet.

Kommt es nach dem Tod des Erblassers per Testament zur Enterbung eines Pflichtteilsberechtigten, so hat dieser gegen den Erben Auskunftsansprüche über die Höhe des Nachlasses zum Zeitpunkt des Todes sowie über
Schenkungen der letzten zehn Jahre (bei Dritten) oder Schenkungen während der gesamten Ehezeit (bei Ehegatten).

Nicht selten kommt es vor, dass mit allen möglichen Tricks versucht wird, den Nachlasswert mäglichst gering anzugeben. Gerade bei der Angabe von Schenkungen wird viel vertuscht, berichtet Fachanwältin für Erbrecht Alexandra Oldekop aus der Kanzlei Maltry.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

Kontaktieren Sie uns ...


Adresse

Kanzlei Maltry

Hohenzollernstrasse 89
D-80796 Munich


Zeiten

Montag bis Donnerstag

von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr
und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr 

Freitag

von 08.30 Uhr bis 14.00 Uhr
oder nach Vereinbarung